NEUE AKUSTIKDECKE IN DEN WANDELGÄNGEN
Mit der Installierung einer Akustikdecke kam der Förderverein Festhalle Viersen dem Wunsch zahlreicher Besucher nach, die über Beeinträchtigungen in der Kommunikation durch zu starken Hall in den Wandelgängen klagten. Die Zeiten vor und nach dem Konzert oder auch in der Pause werden seit jeher genutzt, um Freunde zu treffen und sich bei einem Getränk zu unterhalten. Der Weg zur Realisierung einer Akustikdecke, die das Problem zumindest deutlich vermindert, war weit. Neben den Fragen zum Denkmalschutz und zur Planung waren natürlich auch die finanziellen Aspekte zu klären. Mit einem Spendenaufruf wurden die Viersener Bürger vom Förderverein Festhalle um Unterstützung gebeten. Zahlreiche Spender folgen dem Aufruf, wodurch es gelang, die Stadt Viersen durch einen erheblichen Beitrag des Fördervereins finanziell zu entlasten. Der Weg war frei gemacht, und die Arbeiten konnten in Angriff genommen werden. Im August 2014 wurde die Decke nach einer Bauzeit von etwa acht Wochen in der Spielzeitsommerpause fertig gestellt. Im Rahmen der Abnahmen nach Fertigstellung der Arbeiten wurden im vergangenen Jahr die Übereinstimmung mit den Auflagen des Denkmalschutzes, die mangelfreie handwerkliche Qualität und Materialanforderungen zur Schallreduzierung festgestellt. Nunmehr präsentiert sich die neue Decke im Eingangsbereich, den seitlichen Wandelgängen und den Servicebereichen in einer farblich gestalteten, aber zurückhaltenden Form. Besucher der Festhalle berichten von einer spürbaren Verbesserung der Situation in den Pausen. Der Förderverein Festhalle Viersen dankt auf diesem Wege allen Spenderinnen und Spendern, die mit ihrem Beitrag bei der Realisierung der Akustikdecke geholfen haben.
Download
VIERSENER MUSIKSOMMER VOR DEM NEUANFANG
Dankbare Studenten, zufriedene Dozenten und ein begeistertes Publikum bei den durchweg gut besuchten Konzerten: Der 7. Viersener Musiksommer, den der Förderverein Festhalle Viersen e.V vom 17. bis zum 23. Mai 2015 veranstaltet hat, war wieder ein schöner Erfolg. Allen Beteiligten sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt! Der Förderverein Festhalle Viersen e.V. ist vor allem dem Künstlerischen Leiter Homero Francesch zu großem Dank verpflichtet. Nach vielen erfolgreichen Jahren hat er sich nun zurückgezogen. Damit steht der Viersener Musiksommer vor einem Neuanfang. In den nächsten Monaten wird der Förderverein beraten, wie die Zukunft dieser wichtigen Kulturveranstaltung in der Stadt aussehen kann.
Download
26.05.2015
Der Artikel 'Francesch und Limbach: letzter Sommer' der RP-Online vom 26.05.2015:
Download
23.05.2015 - Abschiedsworte von Homero Francesch
Download
19.05.2015
Der Artikel 'Ravels Trio sensibel interpretiert' der RP-Online vom 19.05.2015:
Download
19.05.2015
Der Artikel 'Musikalische Feinarbeit in der Festhalle' der RP-Online vom 19.05.2015:
Download
19.05.2015 - 7. Viersener Musiksommer eröffnet
Mit einer Begrüßungsrede von Bürgermeister Günter Thönnessen, in welcher er die Frieden stiftende Bedeutung der Musik genauso hervorhob wie die Gastfreundlichkeit der Viersener, die die Studenten als Gäste während der Musiksommerwoche beherbergen, wurde der 7. Musiksommer am Sonntag, 17. Mai, feierlich eröffnet. Thönnessen bedankte sich bei den Initiatoren, namentlich Dr. Adelheid Limbach, dem Förderverein Festhalle Viersen und den Dozenten und gab dann die Bühne frei für das Eröffnungskonzert. Kompositionen von Brahms, Ravel und Dvoràk hatten die Dozenten dafür ausgesucht, und die 200 Besucher erlebten ein beeindruckendes Konzert, welches die hohe Kompetenz der ausführenden Musiker um den Leiter des Musiksommers, Homero Francesch verdeutliche. Auch die 24 Studenten, die in diesem Jahr einen Platz erhalten haben, waren unter den Zuhörern. Sie kommen aus zehn verschiedenen Ländern und bringen einen Hauch Internationalität nach Viersen. Auch das Dozenten Team ist international aufgestellt: Vier Professoren und zwei Klavierbegleiter aus sechs Nationen. Gleich am Sonntagnachmittag begannen die ersten Lektionen, schließlich stehen in dieser Woche noch fünf Studentenkonzerte auf dem Programm, allesamt in der Festhalle. Es gibt allerdings eine Ausnahme – am Mittwoch, 20. Mai, macht der Musiksommer Station im Viersener Stadthaus auf Einladung des Bürgermeisters. Der Förderverein Festhalle Viersen freut sich auf zahlreiche interessierte Viersener Bürger, die die Konzerte der Studenten besuchen.
Download
07.07.2014
Westdeutsche Zeitung, Viersener Festhalle soll noch schöner werden
Download
11.07.2014 - Der Bazar-Becher: Symbol für Engagement
Nachdem der Rohbau für die Viersener Festhalle weitgehend abgeschlossen war, fehlte im Jahre 1912 das nötige Kapital für den Innenausbau. Die damaligen Stadtoberen um den Oberbürgermeister Peter Stern erwiesen sich als kreative Problemlöser. Die Feier zum 25-jährigen Bestehen des Verkehrs- und Verschönerungsvereins wurde genutzt, um ein großes Fest mit „Bazar“ im Rohbau der Festhalle zu veranstalten. Wie schon bei der Initiative zum Bau der Festhalle war erneut bürgerschaftliches Engagement gefragt: Und die Aktion hatte großen Erfolg. Mit den Einnahmen des Bazars konnte der Innenausbau finanziell abgesichert werden. (Weitere Informationen: Marcus Ewers und Axcel Greuvers: „Kuriosa aus der Bauzeit und der Bazar von 1912“ in der Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der Festhalle) Der Förderverein hat die Postkarte nachdrucken lassen, mit der seinerzeit für die Veranstaltung geworben wurde. Auch Streichholzschachteln und ein hochwertig produzierter Kaffeebecher wurden mit dem Motiv ausgestattet. Alle stehen als Symbol für das Engagement der Bürger für ihre Festhalle. Vielleicht unterstützen auch Sie den Förderverein bei seiner Arbeit mit dem Kauf eines Bechers. Er soll sich auch schon als Geschenk bewährt haben. An unserem Stand im Foyer sind Becher (Preis 7,50 Euro), Streichholzschachteln und Postkarte (beides kostenlos) bei Veranstaltungen in der Festhalle zu erhalten. Kommen Sie in den Pausen einfach vorbei. Oder noch besser: Werden Sie Mitglied im Förderverein Festhalle Viersen!
Download